Lizenzflüge mit Douglas DC-3: Kanalküste und Kanaren

 

Die AAC möchte sich verstärkt auf dem Sektor der Oldtimer- und Museumsfliegerei engagieren und mietet zwei voll restaurierte und mit modernen Navigationsinstrumenten ausgestattete Maschinen des Typs Douglas DC-3 an.
Die Flugzeuge werden für Transfer- und Rundflüge zwischen Frankreich und England sowie auf den Kanarischen Inseln eingesetzt.

Die Szenerie:

Im Zentrum stehen die Flughäfen Rennes St Jaques (www.secure.simmarket.com/product_info.php?products_id=1084 oder www.aerosoft.de/shop-rd_s/vfr_france_vol__1.html) und Shoreham (www.onlinesimulationsolutions.com/egka.htm).

Ebenfalls angeflogen werden die Plätze London City (www.onlinesimulationsolutions.com/lcy04.htm), Quiberon und Ouessant (www.aerosoft.de/shop-rd_s/vfr_france_vol__1.html).
Ohne Paywarescenery und als Zwischenstopp ist die Kanalinsel Guernsey eingeplant.

Auf den Kanarischen Inseln kann die Scenery ebenfalls aufgerüstet werden (z.B. www.fsplanet.com/mainstore8.htm oder www.aerosoft.de/shop-rd_s/kanarische_inseln___preis_gesenkt_.html). Seit neuestem ist auch eine photorealistische Szenerie von Canarysim als Freeware erhältlich.

 

Die Flugzeuge:

Obwohl nach Wunsch wahlweise auch Freeware- oder die Default-Modelle der DC-3 genutzt werden können, ist dringend zur sehr guten Umsetzung von MAAM-Sim geraten (www.maam.org/flightsim/PACKAGES/R4D.htm).

Für den AAC-Einsatz kann das Modell mit einem IFR-Zusatz aufgerüstet werden, der hier zum Download steht:

Flugplan A:


 

Flugplan B:

Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!